Christine Speckner    Freie Journalistin
Christine Speckner             Freie Journalistin  

Hier findet Ihr persönliche Geschichten, die ich bei meinen Auftragsarbeiten so erlebe.

Mein Blog heißt "Short Story". Denn es lohnt sich jede kleine Geschichte zu erzählen - wenn sie gut geschrieben ist. Viel Spaß beim Lesen!

Eine Kuh mit Horn?  Ist eine Seltenheit! Warum eigentlich? In der Werbung sehen wir ja meist behornte Tiere. Auf dem Breitenwegerhof in Eichstetten habe ich Antworten auf diese Frage gefunden. 

DS_bre_20.03.2016.pdf
PDF-Dokument [569.0 KB]

 

Der Stadelretter

Das Bayerische Fernsehen hat einen Film über Zimmerer Vinzenz Bachmann gedreht.

 

Bachmann hat eine Mission: Er rettet alte Blockhäuser vor dem Verfall, baut sie ab und an anderer Stelle wieder auf.

 

Im Auftrag einer Fachzeitschrift habe ich ihn in Bayern besucht. Der Restaurator und Bauingenieur hat mir seine Projekte gezeigt. Zum Beispiel der Lukashof. Im Jahr 1513 erbaut, einer der ältesten Höfe im Tegernseertal. Bachmann hat den denkmalgeschützten Hof am Ursprungsort abgebaut und im Freilichtmuseum Schliersee wiederaufgebaut. Was mich beeindruckt: Jeder Balken wurde vorab akribisch dokumentiert. Bei unserem Gespräch trug Bachmann knielange kurze Hosen. Klar, es war Sommer und gefühlt 35 Grad heiß. Kurze Hosen trägt er aber gelegentlich auch bei schlechtem Wetter, wie das Foto von der Baustelle zeigt: Während Kollegen bei Wind und Regen lang tragen, steht Bachmann beinfrei. Das passt zu ihm. Warum, das erfahrt ihr im Porträt, das ich über ihn geschrieben habe.

 

Porträt Bachmann.pdf
PDF-Dokument [1.1 MB]

Gnade für Miss Piggy  

Miss Piggy liebt es massiert zu werden. Foto: Christine Speckner

 

Miss Piggy ist ein Hängebauchschwein. Wenn man sich ihr nähert, legt sie sich wohlig grunzend auf die Seite. Schließt die Augen und will massiert werden. Auf dem Foto seht ihr Uwe und Krystina. Die beiden kümmern sich um Tiere, die keiner mehr haben will. Auch Miss Piggy ist so ein Fall. Über den Tiergnadenhof habe ich einen Artikel geschrieben. 

 

Seifenkunst 

Naturseife made im Schwarzwald Foto:Christine Speckner

 

Salbei, Minze,Lavendel - alles wächst in Melanies Garten. Die Seifensiederin macht daraus Kräuterseifen. Im Workshop zeigt sie, wie aus Kräutern Naturseife hergestellt wird. Manche Seifen werden schichtenweise mit Wolle umhüllt. "Diese gefilzten Seifen pflegen die Haut", sagt Melanie Göppert. Was mir gefällt: Sie macht auch Kurse für Kinder.  Im Kinder-Workshop waren die Jungs skeptisch: "Uuh.. das kratzt doch!?"  Später stellten sie fest: Wollseifen kratzen nicht. Sie fühlen sich super weich an.

 

Wer sie sanft über die Haut gleiten lässt, erlebt eine Überraschung. Danke Jana, Julian, Jona, Lennard und Tim-Linus. Ihr habt toll mitgemacht.

 

Liebe Eltern, sucht ihr eine glänzende Idee für den Kindergeburtstag? Mehr Infos www.fixenbauernhof-naturseife.de

 

Weidegans

Foto: Christine Speckner

 

Warum kostet eine Weidegans viermal so viel wie eine Aldi-Tiefkühlgans?

 

Diese Frage haben mir Sigune Williams und Matthias Seifert beantwortet. Das Ehepaar züchtet nämlich Weidegänse. Im Vergleich zu Tiefkühlgänsen, die schon im Sommer geschlachtet werden, grasen ihre Weidegänse von Frühjahr bis Winter auf einer Streuobstwiese.

 

Erst zwei Tage vor Weihnachten werden sie geschlachtet. Mit Vorliebe fressen die Gänse die unter den Bäumen liegenden Äpfel. Ich glaube, denen geht's richtig gut. Die artgerechte Haltung macht  Arbeit: Jeden Abend die Tiere in den Stall treiben, (Fuchs, du hast die Gans gestohlen), morgens wieder auf die Weide, Elektrozaun kontrollieren, Wassertröge reinigen, Stall ausmisten.... Kein Wunder, dass Weidegänse ihren Preis haben.

 

Dafür schmecken sie besser als Gänse aus der Gefriertruhe.

 

Beim Interview waren wir umringt von 100 schnatternden Gänsen. Sie ließen uns nicht aus den Augen. Trotzdem war es schwierig, sie zu fotografieren. Wenn wir ihnen zu nahe kamen, gingen die Gänse auf Distanz und liefen im Gänsemarsch davon.

 

Am Schluss hat Sigune noch ihr Rezept verraten. Ihr könnt es gerne nachkochen und genießen. 

Rezept.pdf
PDF-Dokument [14.8 KB]

Christine Speckner

Freie Journalistin

Tel +49 7633-9200084

mobil +49 1702857041

E-Mail:

info(at)christine-speckner.de

Dorfstr. 52

D-79219 Staufen

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Christine Speckner freie Journalistin